Waitomo Caves – Lost World Tour – oder: Wo man Angst noch riechen kann

Dieses Abenteuer haben wir auf Wunsch von Anja schon sehr früh gebucht. Und seither hab ich mich davor gefürchtet (nicht wirklich – aber ich hatte großen Respekt).

Versprochen war eine vierstündige Tour mit einem 100 Meter abseilen auf den Grund der Höhle.

Zuerst wurden wir in ein adäquates Forscher-Outfit gesteckt. Blauer Overall, Sicherheitsgurt und weiße Metzgerstiefel.

Dann ging es zur Abseilplattform. Von dort hatten wir Sicht auf den 100 m tiefer fließenden Höhlenfluss. Die Sicherheitseinweisung war kurz und lässig. Wir wurden auf eine Hühnerstange über den Abgrund gesetzt und in das Seil nach unten eingeklinkt. „Die Metzgerstiefel sind eure Bremse“ – also einmal das Seil um den Stiefel wickeln und es geht los.

Es ist schon ein sehr mulmiges Gefühl sich von der sicheren Stange abzusetzen und frei über 100 Meter Abgrund zu hängen. Aber letztendlich hat sich schnell ein gutes Gefühl eingestellt. Es dauerte 15 Minuten bis wir auf den Grund gerutscht waren.

In der Höhle haben wir uns auf den Weg zur Glühwürmchen-Grotte gemacht. Über und unter glitschig Felsen durch. Manchmal auf allen Vieren und manchmal auf dem Hosenboden. Ich fand manche Durchschlupfe schon ziemlich eng. Dann waren sie plötzlich da: Hunderte kleine grün leuchtende Punkte an der Decke – faszinierend.

Nach einer kleinen Stärkung mit Wasser und Schokolade ging es wieder zurück. Allerdings nicht zur Abseilstelle sondern zu einer 30 Meter langen Leiter senkrecht nach oben. Jeder wurde einzeln angeseilt und musste dann nach oben steigen. 30 Meter senkrecht nach oben können ganz schön lang werden. Nach ein paar weiteren Kletterereien haben wir dann glücklich aber geschafft die Oberfläche wieder erreicht.

Die Bilder können nur einen kleinen Eindruck von diesem Erlebnis wiedergegeben….


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/40/d16408210/htdocs/wsw/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.